Sind Ihre Eigenentwicklungen ready für S/4HANA?

Veröffentlicht am Kategorisiert in Digitalisierung, SAP S/4HANA
bpc_Readiness for S4

Nutzen Sie SAP Tools und unser Know-how frühzeitig, um Ihr SAP S/4HANA Einführungsprojekt zu entzerren, relevante Eigenentwicklungen zu identifizieren und auf den Wechsel vorzubereiten.

Beschäftigen Sie sich schon länger mit dem Thema der Transformation auf S/4HANA? Aufgrund des zugesicherten Wartungszeitraums, der sich langsam dem Ende nähert, steigt die Relevanz stetig. Während die neuen Möglichkeiten und Herausforderungen für Ihre Prozesse besonders spannend sind, sollten Sie die technischen Themen, die Sie zu einem individuellen Unternehmen machen, nicht aus dem Blick verlieren. bpc unterstützt Sie gerne dabei!

Mit dem SAP Readiness Check 2.0 für SAP S/4HANA und dem ABAP Test Cockpit stellt SAP zwei Werkzeuge zur Verfügung, mit denen Sie Ihre SAP-Systemlandschaft und insbesondere Ihre Eigen- und Fremdentwicklungen auf Kompatibilität zur neuesten SAP-Generation überprüfen können. Dabei kann bpc Ihre SAP Basis-Betreuungspersonen bei der Einrichtung und Ausführung der Werkzeuge unterstützen sowie wertvolle Hinweise zur Einbindung der Tools in Ihre Entwicklungs- und Transportprozesse geben. Somit wird gesichert, dass Ihr Unternehmen wichtiges Know-how aufbaut und die Entwicklungsqualität nachhaltig erhöhen kann.

Doch mit der Systemprüfung und der Durchführung des SAP Readiness Checks beginnt die Arbeit erst. Denn Sie erhalten zunächst Zahlen zu relevanten und zu prüfenden „Vereinfachungselementen“, welche jedoch korrekt interpretiert und bewertet werden müssen, damit diese sinnvoll in Arbeitspaketen gebündelt und zum richtigen Zeitpunkt bearbeitet werden können.

Im Rahmen unserer vielen SAP S/4HANA Vorstudien haben wir einen umfangreichen Katalog von Änderungen aufgebaut, der nicht nur die technischen und fachlichen Änderungen aus der SAP S/4HANA Simplification Database beinhaltet, sondern diese und weitere Problemstellungen auch mit entsprechenden Einarbeitungs- und Anpassungsaufwänden quantifiziert. Während viele Anpassungen erst im Zuge eines Einführungsprojektes berücksichtigt werden können, zeigt sich auch, dass die meisten erforderlichen Änderungen technischer Natur sind und mit der neuen Datenbankarchitektur zusammenhängen. Diese Probleme können schon jetzt unabhängig von Ihrer Datenbank und Ihrem Systemstand behoben werden!

Mit unseren Analysetools zeigen wir Ihnen anhand der Prüfergebnisse transparent auf, welche Ihrer Eigen- oder Fremdentwicklungen die größten Aufwandsträger bei einer Umstellung auf SAP S/4HANA wären. Somit erhalten Sie eine belastbare Entscheidungsgrundlage, die es Ihnen erlaubt, festzulegen, welche Entwicklungen Sie übernehmen möchten und für welche Alternativen gefunden werden müssen. Infolgedessen bekommen Sie frühzeitig die Möglichkeit, die zu übernehmenden Entwicklungen intern oder extern an die neuen Anforderungen anzupassen, um Ihre Ressourcensituation im Einführungsprojekt zu entspannen und Ihre Arbeitskräfte im Umgang mit den neuen Werkzeugen zu schulen.

Unsere Berater geben Ihnen unter anderem Antworten auf folgende Fragestellungen:

  • Welche Prüfarchitektur bietet sich für unsere Systemlandschaft an?
  • Ist unsere Systemlandschaft überhaupt schon auf dem technischen Stand, um einen Readiness Check oder die ATC-Prüfung durchführen zu können?
  • Was muss getan werden, um den Readiness Check oder die ATC-Prüfung durchführen zu können? Wo sind Informationen und Software zu finden?
  • Welche der installierten Add-Ons und aktivierten Business Functions sind mit S/4HANA kompatibel? Für welche müssen Alternativen gefunden werden?
  • Wie sind die Ergebnisse des Readiness Checks und des ABAP Test Cockpits zu interpretieren? Wie können sie kategorisiert werden?
  • Mit welchem Aufwand ist zu rechnen, wenn Eigen- und Fremdentwicklungen kompatibel zu S/4HANA gemacht werden sollen? Wann fallen diese Aufwände an?
  • Welche Eigen- und Fremdentwicklungen werden unter S/4HANA überhaupt noch benötigt?
  • Wie können typische Probleme ggf. sogar teilautomatisiert behoben werden? Welche neuen Entwicklungswerkzeuge gibt es dazu?
  • Wie kann das ATC zur Qualitätssicherung in die Entwicklungsprozesse eingebunden werden?

Ihre Vorteile auf einen Blick:

  • Frühe Schulung im Umgang mit den Prüfungs- und Entwicklungswerkzeugen: Nachhaltiger Wissensaufbau und Qualitätssicherung
  • Belastbare quantitative und qualitative Entscheidungsgrundlagen: Kein Rätseln, sondern gute Verhandlungsgrundlagen
  • Ressourcenentlastung im Einführungsprojekt (fachliches und technisches Personal, Zeitfenster, Budgets): Keine Engpässe oder Kompromisse

Wir unterstützen Sie bei Ihren Vorhaben bezüglich Ihrer Systemumstellung vollumfänglich und individuell von der strategischen Ausrichtung bis zur Anpassung von Eigenentwicklungen. Sprechen Sie uns für ein Angebot gerne an!