Herausforderung Redispatch 2.0 mit dem bpc Vorgehensmodell meistern

Veröffentlicht am Kategorisiert in Utilities, Versorgungswirtschaft
Strommast vor Abendsonne

Der Begriff Redispatch kennzeichnet das Eingreifen in die von Energiekraftwerken erzeugte Leistung, um besonders stark genutzte Stromnetzbereiche vor einer Überlastung zu bewahren. Zudem sollen Redispatch-Maßnahmen die Sicherheit der Netzstabilität erhöhen. Ab Oktober 2021 kommen mit Redispatch 2.0 neue Herausforderungen auf die Netzbetreiber zu. Wenn es darum geht, Stromschwankungen durch Neuplanung des Kraftwerkeinsatzes auszugleichen, sind ab Oktober nicht mehr nur die Übertragungsnetzbetreiber in dem Prozess einbezogen. Große Teile der Verantwortung für den Prozess gehen somit an die Netzbetreiber über. Dabei sind dann nicht nur, wie bisher, Kraftwerke ab 10MW zu berücksichtigen, sondern auch EE- und KWK-Anlagen ab 100 KW. Bei fernsteuerbaren Erzeugungseinheiten sind sogar auch darunter liegende Einheiten betroffen.

Was müssen Sie tun, um Redispatch 2.0 bei sich im Unternehmen umzusetzen?

Um die gesetzlichen Anforderungen zu erfüllen, ist ein mehrstufiger Prozess notwendig, bei dem wir Sie sehr gerne begleiten:

  1. Damit Netzbetreiber in der Lage sind Ausfallenergie-Berechnungen und -Abrechnungen in SAP IS-U und SAP EDM abzubilden, sollte im Vorfeld die Redispatch-Systemlandschaft analysiert werden.
  2. Darauf aufbauend wird ein Konzept zur Stammdatenerweiterung und Fortschreibung in SAP IS-U erarbeitet.
  3. Mit Hilfe der IS-U- und EDM-Boardmittel wird dann die Berechnung der Energiemengen umgesetzt.
  4. Zur Abrechnung der Ausfallenergie kann entweder die IS-U-Abrechnung oder auch Convergent Invoicing eingesetzt werden. Auch eine Anbindung von SAP EEG-Billing oder von Drittlösungen ist hier möglich.
  5. Relevante Veränderungen werden auch in den dazugehörigen Prozessen der MaBiS und Bilanzierung auf Sie zu kommen.

Als Experte im Bereich Abrechnung und Marktkommunikation können wir Ihnen gerne ein auf Ihre Bedürfnisse angepasstes Angebot zur Umsetzung der Redispatch 2.0 Anforderungen unterbreiten.

Wir unterstützen Ihre Fachbereiche gerne zusätzlich mit unserem bpc Clearing Cockpit, um den erhöhten Clearing-Aufwand durch die neuen Zeitreihen mit geeigneter Toolunterstützung abbilden zu können.

Die folgende Abbildung zeigt die Handlungsfelder innerhalb von SAP IS-U / EDM auf:

Darstellung der Handlungsfelder innerhalb von SAP IS-U / EDM
Hier geht es zur Großansicht.

Meistern Sie mit uns gemeinsam die Herausforderung Redispatch 2.0 und kontaktieren Sie uns für weitere Informationen!